Laotse: Geborenwerden (alle)

Devino M., Montag, 09. März 2020, 15:48 (vor 197 Tagen) @ Devino M.

“Geborenwerden heißt, zu sterben anfangen.“

- Laotse -
***
Tja, was ist der Sinn des Lebens?
Einen geordneten Abgang machen, um nicht erneut in fleischlicher Vergänglichkeit geboren zu werden.

Und wie erreicht man es?
Zum einen, in dem man das Karma abarbeitet und auflöst. Zum anderen, in dem man die Geburt im Geistigen vollbringt und in demjenigen, das weniger einer Vergänglichkeit unterliegt.

Alles kein Selbstläufer, doch wer müht sich überhaupt in der Richtung?
Es ist ja offensichtlich die missverstandene eigene Natur, die auf etwas anderes in der Sterblichkeit setzt. Auf ein scheinbar endloses Leben, wie es jeder ins Äußere projiziert (und sei es, um der Vergänglichkeit psychologisch so lange als möglich zu entgehen), um dann den Dingen nachzujagen, die man nie besitzen wird, oder nur kurzzeitig, um dann doch das Weite zu suchen, noch kaum bevor man sich daran nennenswert erfreut haben wird. Also macht es bloß den Sinn, an der Verbesserung allgemeingültiger Verhältnisse zu arbeiten. Damit alles künftig nachfolgende es besser haben können kann (ob man sich selber darin wieder einfindet, oder nicht)...


gesamter Thread:

 

powered by my little forum