Gruppenarbeit als Experiment (alle)

Devino M., Samstag, 29. Februar 2020, 22:19 (vor 132 Tagen) @ Devino M.

http://netnews.helloyou.ch/bkgr/cab2000/file2001.html

"Es werden indes in der Zukunft immer mehr Gruppen auf einer neuen Grundlage gebildet werden und schon heute sind einige dieser neuen organischen «Gruppenstrukturen» in Bildung begriffen. Sie befinden sich noch im Versuchsstadium und mögen sich vielleicht als verfrüht oder sogar unerwünscht herausstellen. Die Unterweisungen für diese neuen Gruppen, alle Vorschläge, die Trainingsexperimente, die gemacht werden sollen sowie die erforderlichen technischen Richtlinien werden nicht als persönliche und private Mitteilung einem einzelnen Mitglied gegeben; all dies ist frei und offen und kann von jedem Gruppenteilnehmer gelesen, studiert und erwogen werden. Solche Gruppen gibt es begreiflicherweise erst wenige und die Mitgliederzahl ist noch sehr bescheiden. Sie haben den Charakter eines ersten Versuches, der zeigen soll, ob es einmal ratsam oder möglich sein wird, jene Gruppen, die um einen Meister auf der inneren Ebene geschart sind, in der äußeren Welt auftreten zu lassen. Diese Gruppen auf der inneren Ebene, die aus akzeptierten Jüngern bestehen, sind hochsensitive Formationen - jeder einzelne aus diesem um einen Meister gescharten Kreis weiß um seines Mitbruders geistige Entwicklung. Diese kleinen äußeren Versuche, die Gruppen zu vervielfachen, stecken noch im Anfangsstadium. Es handelt sich um ein Experiment und einen Versuch, der fehlschlagen mag."
***
Es mag zwar zwischen Seelenverwandschaft und Gruppenarbeit ein Unterschied bestehen, die Regeln für äußere Gruppenarbeit sind allerdings die selben. Denn alle haben ja mit ähnlichen Schwierigkeiten zu kämpfen [nur in einem unterschiedlich breitem Umfang]. Und es wird häufiger irgendwo einfach nicht aufgehen, weil es nicht aufgeht [was an mehr oder weniger äußeren oder inneren Gründe liegen mag]. Seelenverwandschaft besteht ja bereits in einem gewissen Rahmen nach den 7 Strahlen geordnet. Auch bildet das irgendwo bereits die globale Gruppenarbeit ab.

Wie der einzelne hinreichend mit Verblendungen zu ringen hat, kommen ja dann die verschiedenen Verblendungen der Gruppe hinzu. Auch über Gruppenarbeit selbst mag es sicherlich genug Verblendungen geben. Es ist doch ein Experiment, und jeder einzelne bestimmt einen gewissen Ausgang mit. Vor allem anhand der inneren Beteiligung macht sich alles aus von dem Alleräußersten abgesehen. Ein Teil der Verblendungen hinsichtlich der Gruppenarbeit liegt darin, anzunehmen, dass einmal in der Gruppe, immer Gruppe bedeutet.

Gruppe ist allerdings das, was sich an geistiger Schnittmenge bildet, aus dem was der einzelne als freiwillige Mehrarbeit von sich aus einbringt [nach dem man die eigenen Notwendigkeiten erledigt hat]. Und dies immer wieder aufs neue. Das nicht so zu sehen, bildet schnell die Aufhängung für Verblendungen, die der Gruppenarbeit grundsätzlich nicht zuträglich sind. Kennzeichen der Gruppe ist mitunter, dass alle Beteiligten sich an den selben Themen betätigen, weil diese innerlich ähnlich bei allen da sind. Das äußere was an Gruppenarbeit sich herausbildet, ist schon aus Notwendigkeit ein Experiment (weil es im äußeren keine Beständigkeit gibt, in einer Welt des Wandels).


gesamter Thread:

 

powered by my little forum