M.Musashi: Religionsfreiheit (alle)

Devino M., Sonntag, 23. Februar 2020, 20:41 (vor 212 Tagen) @ Devino M.

"Du musst verstehen, dass es mehr als einen Weg zur Spitze des Berges gibt."

- Miyamoto Musashi -
***
Die Schwierigkeit mit den Religionen, liegt nicht in den Religionen an sich, oder dass sie keine Wahrheit enthielten. Es liegt mehr noch am menschlichen Fassungsgeist einfach nur. Es ist also nicht eigentlich die Religion die Schwierigkeit in dem Sinne. Sondern welchen Umfang des Geistigen ein Mensch fassen und verarbeiten kann.

Zudem decken die Religionen auf dem entsprechenden Erdteil ihren Teil ab, so wie er dort halbwegs hingehört. Da sie alle nur fragmentarisch überwiegend sind, sind die Lücken vom jeweiligen Jünger selbst zu ergründen und zu decken. Denn so gut die Religion ein gewisses Grundbedürfnis des Einzelnen abdeckt (eigentlich ist die Religion mehr eine Frage der Gotteserkenntnis des Einzelnen, und weniger eine Frage der Massen), das Seelenreich ist immer noch umfassender und ein jeder wird also beizeiten auch in seiner Seele selbst nachgraben und forschen dürfen.

Jedenfalls ist auch die entsprechende Heilige Schrift, entweder sehr weit umspannend, oder für einen bestimmten Zeitabschnitt. Dazu auch für einen bestimmten Menschenschlag, vielleicht auch ein stückweit der jeweiligen Rasse mehr oder weniger zuträglich. Es ist tatsächlich so, dass alle auf irgend einer Seite von einem Berg das erklimmen anfangen. Und die Jünger sind diejenigen, die ein stückweit den Berg weiter hinauf gestiegen sind. Doch je nach Religionsausrichtung, können verschiedene Religionen einen bestimmten Berghang lediglich abdecken. Oder mehr oder weniger umspannen.


gesamter Thread:

 

powered by my little forum