Voltaire: Wie Blätter im Wind (alle)

Devino M., Dienstag, 11. Februar 2020, 15:55 (vor 145 Tagen) @ Devino M.

“Welche Schicksale haben doch die schwachen Sterblichen, die wie Blätter im Wind treiben!“

- Voltaire -
***
Wie schon Jesus traurig feststelle, wie das Schicksal der meisten Menschen ist, dass sie von allerlei Kräften umher gestoßen werden und nicht wissen wie sie sich wogegen zur Wehr setzten oder vieles anders machen können. So ist es auch des Schicksals Lauf. Und doch ist keiner aufgefordert ausgiebig die Unwissenheit und allerlei Dummheiten zu vertreten.

Denn der Eingeweihte ist den selben Dingen grundsätzlich genau so wie jeder andere ausgesetzt, vielleicht noch einiges zusätzlich an Verleumdung und Widerstand dazu. Zusätzlich die Anforderungen der Substanzen verschiedener Ebenen, die zu bewältigen sind in Eigenverantwortung. Der Eingeweihte geht nur anders damit um. Aber der Eingeweihte hat sich sein Recht grundsätzlich errungen, oft unter widrigsten Umständen. Es ist auch da nichts da, was einer sich net irgendwie und irgendwo angeeignet hätte.

Der einzelne Mensch kann also nur sich selber etwas Vorwerfen, wenn er meinte, ihm würde etwas anderes zustehen, als das woran und worin er ist. Auch wird vom Einzelfall abgesehen sich kein Himmel um einen Menschen reißen, wenn nicht bereits zur Zeit des Lebens sich gewisse Zugehörigkeiten sich rauskristallisieren. Jeder vertritt im Leben innerlich (und soweit die Seele einbezogen ist) bereits den Himmel, dem er angehört [Erinnert sei der historische Christus Jesus: Mein Königreich und Himmel ist nicht von dieser Welt und ist nicht Teil dieser Welt]. Vertritt man bloß den Geist dieser Welt, so hat man möglicherweise die Antwort, welchem Himmel man zugehört darin also als Erweis bereits bei und in sich! Mit übermäßiger astraler Polarisierung, wird man sich wohl mit einem der Astralhimmel anfreunden dürfen usw. Wenn man nichts groß mit der Substanz anderer Ebenen arbeitet und zu tun hat, ist es unwahrscheinlich dass ein solcher Himmel dann sich irgendwen holt, der weder mit jeweiliger Substanz was anfangen noch damit umgehen kann?! Also können unzählige Namens-Christen sich auf ihre Bibelüberzeugung stützen, doch kennen sie Christus wirklich und haben je einen inneren Bezug herstellen können, und kennt auch Christus diejenigen wirklich!?


gesamter Thread:

 

powered by my little forum