Gruppenarbeit und Lohneswerk (alle)

Devino M., Sonntag, 09. Februar 2020, 14:14 (vor 152 Tagen) @ Devino M.

http://netnews.helloyou.ch/bkgr/cab2000/file2001.html

"Die Mitglieder erhalten im Gruppenrahmen ihr Training, wobei die ganze Gruppe als Einheit angesehen wird; der einzelne wird nicht berücksichtigt nur das wechselseitige Wirken und Handeln der Gruppe und deren Entfaltung wird betont. Nur solche Umstände im Leben eines einzelnen werden beachtet und abgestellt, die den Aufstieg der Gruppe und ihre Ausdrucksentfaltung hindern könnten. Nur das Gruppengepräge, die Gruppenqualität und die Entfaltung als Gruppe zählt beim Lehrkörper, der einzelne wird niemals als solcher, sondern nur in seiner Beziehung zur Gruppe als wesentlich erachtet. Was ihm nahegelegt wird, zu tun, ist samt der angewandten Disziplin nur von dem Verlangen diktiert, das Gruppengleichgewicht zu erhalten und hat nichts mit einem persönlichen Interesse zu tun. Dieses Experiment soll einen Menschen erproben und seine Eignung dartun; er wird gleich beim Eintritt in die Gruppe geprüft und erprobt. Wenn er die Prüfung besteht, wird die Gruppe durch ihn bereichert und erweitert. Wenn er versagt, so lässt man ihn fallen und jemand anderes tritt an seine Stelle; das gilt für so lange, bis der Betreffende sich angepasst und vervollkommnet hat. Dann werden aufrichtige und wahrhaftige Menschen, die unpersönlich und geistig ausgeglichen sind, die sich selbst hintansetzen und ein liebendes Herz besitzen, in voller Harmonie mit anderen wirken. Als eine festgeformte Gemeinschaft können sie dann ein Zentrum darstellen, durch das einer notleidenden und erwartungsvollen Welt spirituelle Kraft übermittelt wird."
***
Es spielt keine Rolle, wie weit sich äußerlich eine Art Gruppe bildet und wieder löst. Es entscheidet sich alles auf der willentlichen Ebene und zunächst in Abhängigkeit dessen, wie mit dem Gesamtwillen der sich aus einer höheren Prägung ergießt umgegangen wird [es kann direkt kosmischer Natur sein, oder der aus der geistigen Hierarchie oder Shamballa stammend, oder vom kosmischen Christus]. Es bedarf keiner geistigen Gruppe sogar, wenn jeder Selbstbewusst im Rahmen bestimmten Einweihungsgrades mit allem umgeht.

Alles also eine Frage, wie es von dem Intelligenten Teil Menschlicher Schöpfung erkannt und angenommen wird. Oder wie womit umgegangen wird. Jeder Mensch spiegelt also auch einen Teil des bestimmten kollektiven Menschlichen Willens wieder. Denn selten ist es der reinere und höhere Wille Gottes selbst, wie ihn ein höherer Eingeweihter repräsentiert im Rahmen seiner Möglichkeiten.

So erkennt auch die geistige Hierarchie alles und schaut es sich durch die jeweiligen Eingeweihten an. Und passt dann die Entwicklung der Menschheit für die nächsten Jahrzehnte und Jahrhunderte mit daran an. Die Eingeweihten sind nur die Botschafter der bestimmten Himmel jeweiliger Ebenen und Repräsentieren diese so gut als es ihnen möglich ist. Alles eine Art Verbundsystem. Und dieses Verbundsystem sind die Gruppen. Mehr esoterisch oder mehr exoterisch aufgestellt und ausgerichtet. Daran kann keine Menschheit etwas grundsätzlich ändern. Denn dies besteht schon seit es die Menschheit gibt, und diese stellt sich nur selbst als ihr eigenes Himmelreich in eine gewisse Position zu den anderen Himmelreichen auf. Die anderen Himmelreiche kann Zion selbst [als Intelligenz-Himmelreich auf die gesamte geistige Schaffenskraft der niederen 3 Erfahrungswelten aufgefasst] nicht beeinflussen. Diese entziehen sich vielmehr dem Gewahrseinskreis oder kommen mit diesem in Verbindung. In Abhängigkeit wie weit die Menschheit selbst sich in rechter Ordnung verhält und Fühlung zu den Geistigen Wirklichkeiten aufnimmt, und die Einhaltung der bestimmten Geistigen Gesetze erlernt. Dann hat man auch den Himmel hier auf Erden eben dadurch mehr oder weniger präsent und vollkommen widergespiegelt vorhanden.

Doch sollte einem klar sein, dass wir zwar ins Wassermann-Zeitalter kommen und damit eine gewisse 7te Runde ihre Abrundung erfährt. Doch ist dies ja noch nicht die 7te Stammrasse auf Erden in Aktivität. Es ist ja noch nicht einmal die 6te. Und klar sollte sein, dass ein Gericht kommen wird, wie angekündet, noch bevor die 7te Stammrasse ihre vollkommene Runde erfahren wird. Und wohl auch bevor die 6te Stammrasse ihre vollkommene Abrundung erfährt, wo sie als 2te Stammrasse ihren Weg der Widrigkeiten bereits gelitten und gegangen ist. Also kann das Gericht sehr lange nicht auf sich warten lassen, und wird wohl noch an der 5ten Stammrasse vollzogen, noch bevor es die wirklich arische Vollkommene Rasse wird auf Erden [welche auch schonmal ihr mehr oder weniger vollkommenes Königreich der Himmel im irdischen erleben und erfahren kann]. Wenn wir also irgendwo dem Ende von 5.5 zugehen, und soweit das Melchizedek-Haus des Willens seit 2000 rum anwesend ist, kann das Gericht zumindest technisch jederzeit vollzogen werden. Denn das Sananda-Liebes-Haus allein hätte es die letzten 2000 Jahre nicht vollbringen können oder wollen wollen.

Nur wann wird die Stunde kommen [des Gerichtes an den Seelen einer Sphäre - worin auch immer ihr projizierter Geist sich welcher Wirklichkeit gerade zuwenden mag]? Die beim Vater in der Entscheidung liegt gemäß der heiligen Schrift? Vielleicht morgen? Vielleicht in 1000 Jahren? Wer weiß?


gesamter Thread:

 

powered by my little forum