A.Schweitzer: Die Wahrheit hat keine Stunde (alle)

Devino M., Freitag, 07. Februar 2020, 13:42 (vor 148 Tagen) @ Devino M.

“Die Wahrheit hat keine Stunde. Ihre Zeit ist immer und gerade dann, wenn sie am unzeitgemäßesten scheint.”

- Albert Schweitzer -
***
Die Wahrheit soll sich hinten anstellen, bis ihre Stunde gekommen ist? Dann wird die Stunde nie kommen! Denn was soll ne Wahrheit dort noch, wo man sie bereits erwartet und sich für sie bereitet hat, also ist sie bereits in einer Weise schon da und enthalten.

Es liegt einfach immer an der Jetzt-Bereitschaft. Es ist ja nicht so, wie zuvor zum Willen geschrieben, dass dieser dem Menschen genommen wurde. Vielmehr ist es so, dass da noch nie ein Wille bestanden hat und nicht entwickelt wurde. Und wenn sich einem irgendwo geistig was eröffnet, man damit grausig umgeht und sich auf Nichtigkeiten versteift, dass einem ein Begriff nicht zusagte, oder es sich nicht gleich alles toll anfühlt (vielleicht nur aufgrund eigener Verhaltensweise und des Umgangs mit den geistigen Zusammenhängen), dann braucht man sich nicht wundern, wenn man wo geistig rausfliegt und in den einen oder anderen Willenskreisen nicht mehr dabei ist. Der Verlust liegt dann nicht in den Willenskreisen, sondern beim Einzelnen und wie er die geistigen Dinge verwendet und damit umgeht. Alles irgendwo eine Frage der Anwendung geistiger Gesetze.

So spielt sich einer vielleicht wegen Nichtigkeiten auf, fliegt geistig mal schnell für Jahrzehnte oder Jahrhunderte raus, und darf also weiter in der Nichtigkeit verbleiben, weil man mit gewissen Wahrheiten net angemessen umgehen will. Wessen Verlust wohl worin dann liegt? Das schöne ist, die Willensverhältnisse brauchen net erklärt werden, sondern jeder Beteiligte bildet sich schön selber seine Erklärungen nach seinem Stand und Verständnis zurecht. Wie und Warum etwas so und nicht anders sei. Allein schon um nicht Lücken im Weltbild entstehen zu lassen. Oft ist die Neigung da, sich so sehr die eigenen Verfehlungen nicht einzugestehen, dass man lieber das halbe Menschliche Kollektiv belastet, um etwas hinzubekommen, was man einfach net können kann. Oder statt den Mund aufzumachen, dass die Energien sich verteilen können, wenn man von geistigen Kräften übermannt ist, einfach nur alles runterziehen? Damit kann geistig dann nicht gearbeitet werden und auch irgendwann keine höheren Wahrheiten mehr dahin vermittelt werden, da sich auch nirgends Raum findet für die bestimmte erforderliche Wahrheit.

Man kann da dann nichts mehr sagen, wenn statt eines gemeinsamen Willens lieber Nichtigkeit der Wandelwelt bezeugt werden und sich daran ausgerichtet wird. Also ist am ende doch alles so, wie es sein wollte...


gesamter Thread:

 

powered by my little forum