Meister Eckhart: Leib und Seele (alle)

Devino M., Samstag, 09. November 2019, 13:43 (vor 34 Tagen) @ Devino M.

"Wo Leib und Seele miteinander in Eintracht sind, sind alle Werke dem Menschen süß und lustvoll."

- Meister Eckhart -
---
Wenn man als Seele arbeiten ist, dann ist die Arbeit in einem. Als Mensch zugleich, ist man bloß einer von vielen [jedenfalls vom Grundsatz ausgehend]. Nun ist es allerdings so, dass so weit man seiner Seele hinreichend nahesteht, man auch Einsichten von dieser empfängt und unter ständigem Einfluss der Seele steht. Je näher man so der Seele ist, um so mehr ist man einfach nur die Seele selbst, es gibt keine Schranke zwischen der Seele und dem Menschen [und der Mensch wird selbst zur Seele, und nicht umgekehrt - also gleicht sich auch das Naturell]. Also sieht der Mensch ebenso wie die Seele alles zugleich in sich, oder erfährt es jedenfalls so, und auch um sich. So weit, so banal. Doch interpretiert ein jeder Mensch diese Erfahrung wieder ein stückweit auf seine Art und Weise. So dass es hier und da alles irgendwo verfärbt und zurechtgelegt ist. Allein schon, um nicht bei jeder Kleinigkeit sich allen Grundsatzthemen drumherum zu stellen, während man mit irgend einer Arbeit beschäftigt ist.

So führt es also dazu, dass ja auch verschiedene Kräfte mit allem verbunden sind, so dass der Mensch, der dieser nicht habhaft ist, in irgend einer Weise auch diese interpretieren und damit umgehen muss. Dies führt dazu, dass auch verschiedene Reaktionen auf Impressionen aus der Seele erfolgen. Es kann also von Überheblichkeit, bis zur Geistesgestörtheit oder Verleugnung u.dgl.m., alles als Reaktion folgen.

Man kann sich immer wieder prüfen, was man gerade in sich erfährt, z.B. während man bei der Arbeit ist, zu Hause, Unterwegs (im Auto oder Bahn). Welche Impression der Seele es ergibt, weil man zugleich das Umfeld in sich erfährt. Und als Mensch, um sich herum sieht. Und diese innere Erfahrung, die auch zu den verschiedenen Menschlichen Verhaltensweisen und Reaktionen führt, wie weit man innerlich gelassen bleibt, oder doch von etwas affiziert zu verschiedenen Reaktionen neigt. Der erfahrene Unterschied, wo man oft denkt, man sei dies ja alles nur selber, auf die gemachte Erfahrung mit dem jeweiligen Umfeld, ist es, was die Einsicht und Erkenntnis als Seelenimpression vermittelt. Nicht alles ist man nur selber, auch wenn es vermittelst des eigenen Selbst da sein mag.

In dieser Weise, kann man sich in seiner Seelenvertiefung üben. Was schon ein gewisses Grad an innerer Klarheit, Reinheit und möglichst einen gesunden und ausgewogenen Charakter erfordert, um weniger Irritationen und mehr brauchbare Impressionen mit sich bringen. Andernfalls sollte man sich lieber auf den Alltag konzentrieren und an eben diesem arbeiten, um sich schließlich nicht selber mehr Schwierigkeiten zu machen, als man für gewöhnlich bewältigen kann. Denn es wird ja nicht weniger, wenn noch weiteres hinzukommt. Bevor alles aus den Fugen gerät, sollten die grundsätzlichen Dinge schlichtweg stimmen und bei Bedarf immer weiter nachgepflegt werden. Im Grunde befindet man sich immer in einer Seelenerfahrung, einem Seelenerfahrungsraum, wenn man so will, und von diesem auch ausgehend, an alles herangehen.


gesamter Thread:

 

powered by my little forum