F.Ammon: Da stand schon einer (alle)

Devino M., Freitag, 11. Oktober 2019, 10:03 (vor 61 Tagen) @ Devino M.

"Ich wollt' so gut sein, wie sonst keiner - Pech gehabt, da stand schon einer."

- Fred Ammon -
---
Es ist einem anderen nicht dadurch gedient, dass man denjenigen mit irgendwelchen Vorstellungen der eigenen Dualität traktiert. Ein Anzeichen von Dualität ist es oft, sich mit anderen Vergleichen zu wollen. Das andere ist, die Welt oder andere Menschen als Feinde anzusehen, oder überhaupt irgendwen als Feind zu anzusehen und danach zu agieren - was mit das deutlichste Anzeichen von Dualität darstellt. Denn der abgebildete Feind ist man in erster Linie selbst in sich selber zu sich selbst. Noch ein weiteres Anzeichen ist es, wenn man eine gewisse Kälte zwischen sich und anderen wahrzunehmen geneigt ist, und sich gesondert zu allen ansieht.

Jedenfalls heißt Dualität immer, dass derjenige mit sich selbst beschäftigt ist, und kaum über den eigenen Tellerrand hinauszukommen pflegt - im Sinne von, man allein gegen den Rest der Welt. Obwohl es alle anderen nicht einmal interessiert. Ist man einem Werk vollständig hingegeben, dann interessiert es einen umgekehrt wenig, was links oder rechts um einen herum geschieht, sondern man ist vollständig in das Werk vertieft, auf dass es gelinge.


gesamter Thread:

 

powered by my little forum