S.Kierkegaard: Wie man in Wahrheit ist (alle)

Devino M., Freitag, 06. September 2019, 13:43 (vor 98 Tagen) @ Devino M.

"Es gehört Mut dazu, sich so zeigen zu wollen, wie man in Wahrheit ist."

- Søren Kierkegaard -
---
Energie zeichnet sich immer dadurch aus, dass sie fließt. Deswegen ist es eine Energie. Der Fluss selber, kann je nach Stoff anders sein. Ein emotionaler Brei ist viel langsamer [und wird ja so auch dann empfunden und erfahren], als Gedanken im mentalen Stoff. In der Weise ist für einen die Energie dann unterschiedlich. Auch ist eine der Naturen von Energie, dass man ihr und der Erfahrung darin nicht ausweichen kann, sprich, man muss sie in irgend einer Weise immer verarbeiten - höchstens hinauszögern hier und da ließe es sich. Diese Art Beschaffenheit ist es ja, die auch einen Austausch ermöglicht und sicherstellt.

Andernfalls müsste jeder immer alle Erfahrung in sich selber vollständig reproduzieren. Diese Erfahrungsreproduktion ist es ja schließlich, was mitunter als Getrenntheit aufgefasst wird [von Ego, Dualität als Erfahrungswelt, u.dgl. abgesehen]. Weil man sich als ein getrenntes Individuum erfährt vermittelst seines Weltbildes unter anderem, führt dies zum heutigen Begriff der Empathie, was so viel kennzeichnet, wie, dass man in sich nachfühlt, wie es wohl einem anderen gehen könnte etc. - anstelle einer gemachten inneren Einsicht/Seelenempfindung.

Um überhaupt die Wahrheit also so zeigen zu können wie sie ist, muss man sie zuförderst auch so erlebt haben, wie sie ist. Da es doch allerdings jedem nach seinen eigenen Schatten nur die Einsicht verstatet ist, regeln sich durchaus viele Dinge in natürlicher Weise.

Zieht man jetzt die Einweihungen heran, dann bedeutet die 1. Einweihung, dass die Seele die Energie der festen Erde beherrschen kann. Die 2. Einweihung, dass sie die Energie der Emotionen beherrschen kann. Die 3. Einweihung, dass die Seele die Energie des mentalen Stoffes beherrschen kann. Wenn nicht, dann wird dies kollektiv durch die Welt in der man sich inkarniert hat, und nach ihrer Möglichkeit einem jeden bereitgestellt. Dafür sind es ja inkarnierte Seelen dann. Ansonsten kann eine jede Seele nur so viel bereitstellen und können, wie sie können kann. Das was nicht möglich ist, entzieht sich für den Menschen meist seinem Bewusstseinsrahmen. Die Seele ihrerseits arbeitet daran es dann zu verwirklichen.


gesamter Thread:

 

powered by my little forum