D.Alighieri: Wie man sich einbringt (alle)

Devino M., Samstag, 06. Juli 2019, 22:57 (vor 160 Tagen) @ Devino M.

"Wie sich der Teil zum Ganzen verhält, so die Ordnung des Teils zur Ordnung des Ganzen."

- Dante Alighieri -
---
'Das was im Selbst landet, das ist zu einem Teil von einem geworden. Dem kann man nicht mehr entweichen, ohne sein Selbst zu verleugnen. Auch kann man dies dann nicht einfach stehen oder liegen lassen, oder auf andere schieben, wie es vom Ego aus geht. Während dies beim Ego daher alles eine moralische Entscheidung ist, entscheidet sich beim Selbst alles technisch-willentlich.'

Sobald die äußerlich-materiellen Umstände und Schwierigkeiten beseitigt werden, so werden die Geistigen erst richtig anfangen. Eines der Kernthemen im Wassermann-Zeitalter ist sicherlich: Wo und Wie bringe ich mich selbst ein?!

Es mag überwiegend zunächst nicht so wichtig sein, womit sich wer privat befasst. Die wesentliche Sache dabei ist, wie man sich wo einbringt. Und welche Auswirkungen die eigenen Handlungen haben. Soweit man sich in Kontexte einbringt, kann man da gut von Handlung sprechen.

Selbst jede Feierlichkeit will vorbereitet sein. So ist es natürlich auch eine Frage, wie man sich womit in Verbindung setzt. Eine theoretische oder eingebildete Einheit ist etwas anderes als die tatsächlich gelebte und erlebte. Es ist nicht alles schön, es ist auch nicht alles schlecht (überwiegend). Viel wichtiger ist es, ob es so recht ist. Ob man sich mit allem um sich in rechtschaffender Weise verbindet. Oder wo man es nicht hinbekommt, man sich im Zweifelsfall sich zunächst auf sich selbst besinnt.

Wirkliche Einheit beginnt damit, dass man sich selbst verantwortlich für alles macht und somit auch verantwortungsvoll mit allem umgeht.


gesamter Thread:

 

powered by my little forum