F.Ammon: Schöne Worte und gute Taten (alle)

Devino M., Freitag, 05. Juli 2019, 00:44 (vor 160 Tagen) @ Devino M.

"Gute Taten muss man nicht mit schönen Worten schmücken."

- Fred Ammon -
---
'Nur sehr selten ist etwas wirklich vollständig schlecht, oder wirklich vollständig gut.'

Es heißt von Christus Jesus, dass Petrus ihn mal aufforderte sich auszuruhen, während er sich wohl über längere Zeit verausgabt und dem Volke gepredigt hatte. Woraufhin Jesus sinngemäß erwidert haben soll, dass Petrus von ihm weichen soll, und ihn als vom Widersacher gesandt, klassifizierte.

So ist es oft, dass schöne, selbst auch oft vernünftige Worte, die womöglich auch von demjenigen als völlig gut gemeint platziert sind, tatsächlich keinen guten Hintergrund haben, oft jedoch von demjenigen, der in dem Moment selbst an diese Verblendung glaubt, natürlich nur als positiv angesehen werden. Vielleicht auch noch mit positiven Gefühlen untermalt.

Gute Taten müssen nicht mit guten Worten geschmückt werden. Selbst Meister D.K. sagt, dass man ihm nicht aufs Wort glauben soll, was auch immer er da erklärt. Jeder soll die entsprechende Wahrheit in sich selbst suchen und prüfen. Andernfalls ist diese nicht viel Wert. Es ist eine angenommen Überzeugung. Doch so viele Überzeugungen auch hin und hergeschoben werden, so lange es Überzeugungen bleiben, ist der Wert der Wahrheit nur sehr gering.

Besser sind daher stets "Gute Taten", noch vor "Schönen Worten". Doch selbst da zeigt sich, dass Worte mehr Eindruck auf den ausüben, der sich von der Mentalebene beherrschen lässt. Und sicher lässt sich damit viel ausrichten. Gute Taten sind jedoch in verschiedener und vieler Hinsicht wertvoll. Selbst Worte könne in diesem Sinne begriffen auch Taten sein. Doch Taten können noch vieles andere mehr auch sein.


gesamter Thread:

 

powered by my little forum