F.Ammon: Opposition (alle)

Devino M., Dienstag, 25. Juni 2019, 23:00 (vor 170 Tagen) @ Devino M.

"Nicht jede Opposition ist eine Alternative."

- Fred Ammon -
---
Es bleibt nicht aus, Stellung zu beziehen. Man muss schon reiner Geist sein, um völlig unabhängig von allem, sich zu bewegen, ohne eine Stellung einzunehmen. Doch wie weit ist man denn wirklich reiner Geist? Es ist ganz einfach, wenn es einen in irgendeiner Weise berührt und bewegt, ist man nicht reiner Geist. Selbst dann nicht, wenn man sich bloß einredet, es wäre dem so.

Kläglich ist, wenn man nur Stellung bezieht, weil man Stellung bezogen hat. Um so irgendwie lediglich die eigene Haut zu retten oder besser darzustellen, als etwas ist. Es wird letztlich auch nichts nutzen. Besser ist es eine schlechte Position beizeiten aufzugeben, oder gar zu Grabe zu tragen, als diese noch weiter zu bezeugen.

Oft ist es gar nicht notwendig zu dem, sich zum Affen zu machen. Es ist zwar löblich, etwas aufrichtig zu vertreten, doch nicht immer notwendig. Sicher ist auch, es wird immer alles aufrichtige, auch jedes ernsthafte Bemühen erkannt, zwar nicht anerkannt, aber durchaus erkannt. Nur wozu sollte man Anerkennung dort anstreben, wo das Aufrichtige über das hinausgeht, was den anerkennenden Part bildet? Wenn also das wo Anerkennung gesucht würde, gar nicht mehr sein wird, und das Nichtanerkannte immer noch ist?

So ist es meist auch mit der Opposition. Das worauf sich diese bezieht, bleibt selten unverändert. Und würde auch alles der Opposition übertragen, heißt es bei weitem nicht, dass diese dann eine bessere Figur macht, wenn's drauf ankommt. Denn was soll ein Zweig ohne den Baum? Wahrlich ist es leichter einen Zweig zu überblicken, als einen Baum. Doch Zweige allein machen noch keinen Baum aus.


gesamter Thread:

 

powered by my little forum