Was ist Glück? - Seneca (alle)

Devino M., Sonntag, 12. Mai 2019, 20:39 (vor 215 Tagen) @ Devino M.

Seneca: Briefe an Lucius [Epistulae ad Lucilium] 42

Was ist Glück?

Sorglosigkeit und beständiger Seelenfrieden.

Wie gelangt man zu diesem Ziel?

Wenn man die Wahrheit ganz durschaut hat; wenn man bei seinen Handlungen Ordnung, Maß und Anstand wahrt, eine lautere und gütige Gesinnung an den Tag legt, die sich an der Vernunft orientiert und niemals von ihr abweicht, eine Gesinnung, die zugleich liebenswert ist und bewunderungswürdig.
---
Für gewöhnlich wollen alle irgendwo gut sein, einfach schon allein deswegen, weil es einem damit doch letztlich am besten geht. Allerdings wird zu oft erwartet, dass alles sofort vom Umfeld in irgend einer Weise belohnt werden möge. Darüber hinaus lässt sonst die Begeisterung schnell mal nach. Denn wozu sollte man sich mühen, wenn es doch keiner sieht?

Das man sein Leben vor sich selbst auch webt und die Seele in einem beständig lebt, wird oft nur wenig anerkannt, vielleicht weil es vielen unbekannt. Zwar reicht es noch bis zur Annahme, es würde irgendwo die Seele in einem sein, doch viel mehr wird daraus auch nicht gemacht. Es reicht meist nicht und gelangt auch selten zur bewussten Tatsache.

Doch kann es größeres Glück geben, als selbst die Seele zu sein und dieser gemäß zu leben? In der vollen Bandbreite eigener Empfindungsmöglichkeiten? Alles zu empfangen, was mit einem selbst zu tun hat. Für alles gerade zu stehen, was immer man getan hat und tut. Mutig für die eigene Seele einzustehen, was immer erforderlich ist.


gesamter Thread:

 

powered by my little forum