F.Dostojewski: Die Biosphäre (alle)

Devino M., Donnerstag, 25. April 2019, 09:48 (vor 233 Tagen) @ Devino M.

"Auch der armseligste Mensch, mag er noch so eingeschüchtert und heruntergekommen sein, ist ein Mensch und unser Bruder."

- Fjodor Dostojewski -
---
Der Mensch ist grundsätzlich mehr als jedes Tier, weil er mindestens Tier und mehr noch ist. Auch sollte man als Mensch sich grundsätzlich für nicht mehr erachten, als jeden anderen Menschen. Rein also menschlich gesehen, ist kein Mensch mehr als ein anderer Mensch wert.

Das heißt allerdings natürlich nicht, dass man alles Schlechte in anderen mit unterstützt oder fördern sollte. Schlimm genug ist ja, dass hinreichend verkannt wird, dass alle in einer Biosphäre leben, und dass diese ausgebeutet wird, um irgend einen Vorteil innerhalb der Biosphäre auf Kosten dieser und vermittelst der Rohstoffe zu erreichen. Was bringt nur all dieser Reichtum darin, den man weder mitnehmen kann, wenn man daraus scheidet, noch hat es überhaupt einen Nutzen, wenn die Biosphäre zum leben unbrauchbar gemacht wurde.

Daher ist jemand, der äußerlich arm sein mag und heruntergekommen dazu, immer noch ein besserer Mensch, als einer der die Biosphäre für das gesamte Leben darin schädigt. Nur um einen eigenen Vorteil und Gewinn auf Kosten aller rauszuschlagen. Man hasse daher die Sünde, doch liebe den Menschen (auch wenn es nicht immer leicht fallen mag, unter den besonderen Umständen).


gesamter Thread:

 

powered by my little forum