Seneca: Heilsamkeit (alle)

Devino M., Dienstag, 16. April 2019, 01:17 (vor 63 Tagen) @ Devino M.

„Ein Teil der Heilung war noch immer, geheilt werden zu wollen.“

- Seneca -
- - -
Auch die Krankheit bedarf zunächst eines Geistes, der von dieser überzeugt ist.

Denn ohne Geist, gibt es weder eine Krankheit, noch ein Gewahrsein davon, noch überhaupt etwas, was dem ausgesetzt sein kann.

Ebenso die Gesundheit und Heilung, sie bedarf eines gesunden Geistes, der keinen Zweck in irgendeiner Krankheit für sich sieht. Der Rest entfällt ganz, zum Teil, oder entfällt dann auf etwas anderes, dessen äußerem Einwirken es entspricht.

Alles andere ist vergebene Liebesmüh. Ohne das des Geistes Ordnung zuerst hergestellt ist, gibt es auch keinen Geist, der Heilsamkeit aufrechterhält. Ohne das der Geist willig vorhanden ist, wird alles Bemühen des Geistes wahre Stärke bloß weiter trüben.


gesamter Thread:

 

powered by my little forum