Was bedeutet Sondersein? - Seneca (alle)

Devino M., Samstag, 23. Februar 2019, 11:32 (vor 91 Tagen) @ Devino M.

Seneca - Briefe an Lucius 5

Unser Ziel sei es, ein sittlich besseres Leben zu führen als das Volk, nicht ein entgegengesetztes: Andernfalls verscheuchen wir die Menschen, die wir bessern wollen, und schrecken sie bloß ab; außerdem erreichen wir dann nur, dass sie, aus Furcht, alles nachahmen zu müssen, gar nichts mehr von uns übernehmen wollen. Dies verspricht doch die Philosophie als erstes: Sinn für die Gemeinschaft, Menschlichkeit, persönliche Kontakte; diese Zusage wird aber unser Anderssein nicht erfüllen. Lasst uns also darauf achten, dass das Verhalten, durch das wir Bewunderung wecken wollen, nicht lächerlich und unausstehlich ist.
---
Es gibt kein Sondersein. Denn entweder hat man irgendwo ein Sondersein, dann hat es allerdings nichts mit irgend etwas anderem zu tun und ist etwas abgesondertes, oder man nutzt die allgemeinen Dinge mit, dann bedeutet das Sondersein letztlich, dass man für sich etwas aus der Allgemeinheit beansprucht und in der besonderen Weise also gelten möchte oder gesehen und behandelt werden möchte. Sprich so, dass die Allgemeinheit einem dieses oder jenes Sonderrecht zugestehen soll. Dann würde man sich womöglich sogar aus der Allgemeinheit etwas rausnehmen. Also das wäre das Gegenteil der Selbstlosigkeit.


gesamter Thread:

 

powered by my little forum