allein aus Gnade (alle)

Sidartha, Sonntag, 17. Februar 2019, 11:43 (vor 37 Tagen)

Wenn der HERR das Haus nicht baut, arbeiten seine Erbauer vergebens daran. Wenn der HERR die Stadt nicht bewacht, wacht der Wächter vergebens. 2 Vergebens ist es für euch, dass ihr früh aufsteht, euch spät niedersetzt, das Brot der Mühsal esst. So viel gibt er seinem Geliebten im Schlaf. aus psalm 127

Alles aus Gnade, und wäre es verdienst so wäre es keine Gnade. (aus einer der Apostel briefe)

Ein Geistiges Leben zu führen. Wach zu sein. Beten zu dürfen. Das ist eine Gabe des Herrn.

In Gespräche mit Gott heißt es, die zehn Gebote sind keine Einengung für den Menschen sondern eine Verheißung, die Verheißung dass Gott dafür sorge tragen wird, dass der Mensch in diesen Grenzen Leben darf.

Und wer will eines dieser Gebote brechen, wohl keiner? Wer hat Spaß daran, die Ehe zu brechen im Buchstäblichen Sinne, zu morden, zu stehlen, falsch auszusagen, usw. es ist eine Gnade wenn Gott den Menschen so lenkt und ihm danach einschenkt wie er selbst geboten hat.

Als Jesus am Kreuz rief, Vater vergib ihnen, denn sie wissen nicht was sie tun, war das nicht eine Verurteilung, dass diese Menschen bewusst böses machen, sondern einen Aufruf an den Vater, die Menschen Geistig, ja Geistlich zu heilen. Kein Mensch bei Sinnen tut etwas gegen Gott noch sich selbst oder seinen nächsten. (aus ein Kurs in Wundern)


gesamter Thread:

 

powered by my little forum