3. Manas ist das, was Kohäsion bewirkt (alle)

Devino M., Freitag, 01. Februar 2019, 12:04 (vor 165 Tagen) @ Devino M.

Eine Abhandlung über Kosmisches Feuer

3. Manas ist das, was Kohäsion bewirkt

http://netnews.helloyou.ch/bkgr/cab1100/file1138.html

Der Mensch betrachtet sich als ein synthetisches Ganzes, das aus dem physischen Körper, der Gefühlsnatur und dem Intellekt besteht; und dennoch weiß er, dass er mehr ist als diese drei, und er erkennt sich als Benutzer von Form, Gefühl und Mentalität, der sie zusammenhält und dadurch zur Einheit wird. Ein planetarischer Logos macht es ähnlich, nur mit dem Unterschied, dass Manas nicht das Mittel ist, durch das er zum zusammenhängenden Ganzen wird. Aufgrund seiner höheren Entwicklungsstufe ist Weisheit der bei ihm vorherrschende Faktor. Ein Sonnenlogos erreicht durch Willen, was ein planetarischer Logos durch Weisheit oder Buddhi, und der Mensch (in seinem engen Rahmen) durch Manas erzielt. Da aber sowohl der planetarische Logos als auch der Mensch nur Bestandteile ihres größeren Ganzen sind, durchdringt auch sie das elektrische Feuer des Willens, indem es sich mit dem solaren Buddhifeuer vereint und die Feuer der Materie schürt. Bei all diesen Unterscheidungen und Differenzierungen darf man nicht vergessen, dass sie vom logoischen Standpunkt aus gar nicht existieren, sondern nur in bezug auf die im solaren Grenzring eingeschlossenen niederen Körper gelten.

Ein Mensch ist eine zusammenhängende Einheit, die sich nur für kurze Perioden auf der physischen Ebene objektiv manifestiert; und das kommt einfach daher, dass sein Tun und Wirken bisher nur auf Manas, aber nicht auf Weisheit beruht. Seine Zyklen sind daher bald zu Ende und vergehen wie ein Blitz in der Nacht. Ein planetarischer Logos, der vollendetes Manas darstellt und sich aufgrund von Weisheit betätigt, hat längere Zyklen, und vom Gesichtswinkel des Menschen aus gesehen besteht er für Äonen; sein Leben verbürgt die verhältnismäßig lange Dauer der egoischen Zyklen des Menschen. Der Zyklus der Objektivität eines Sonnenlogos umspannt das größere Mahamanvantara oder den solaren Zyklus, weil er sowohl auf Weisheit als auch auf Manas beruht.
---
So führt eines zum anderen und eins bedingt das andere. Alles hat seinen Grund und seine Dauer.

Manchmal kann man sich glücklich schätzen, wenn etwas nicht so lange andauert, oder man das Opfer nicht bringen braucht.

Dafür kann man sich glücklich schätzen, dass manches länger andauert, vor allem wenn man es nicht ist, der das Opfer dafür bringen braucht und zu den Nutznießern gehören darf. Aber auch dann führt letztlich eines zum anderen, und das eine bringt dieses hervor, dass andere jenes. Die Reise dauert so lang sie dauert.


gesamter Thread:

 

powered by my little forum