Sprache und Wissenschaft (alle)

Felix, Freitag, 25. Januar 2019, 21:38 (vor 22 Tagen) @ Felix

Goethespruch vom 21. Januar


Die Gewalt einer Sprache ist nicht, dass sie das
Fremde abweist, sondern dass sie es verschlingt.

* * *

Gewalt.
Durch die Versprachlichung des Wahrgenommenen wird immer etwas verborgen. Sprache verhüllt. Wenn man nicht anhält, verliert man sich bald endlos darin.
Darum ist es so wichtig, dass als fundamentale Wahrheit in der Menschheit das 'Anhalten' gelehrt wird.
Einerseits als Verständnis, DASS es so etwas wie das Anhalten überhaupt gibt, also etwas womit der Verstand dann in seinem Rahmen auch umgehen kann, als Folge muss er nicht mehr fanatisch nach Antworten suchen.
Andererseits als Technik...

Wobei der Grad wie die Technik des Anhaltens angewendet werden kann für jeden verschieden ist, aber das grundlegende Verständnis (Wissen, Bildung) für jeden zugänglich/eingängig sein sollte.

Sprache ist etwas Delikates, und wie bekannt sehr machtvolles. Die Unbewusstheit und Fahrlässigkeit wie Sprache angewandt wird ist erschreckend. Unwissenheit ist das Problem. Auch hier. Zudem wohl auch Grausamkeit und Selbstgefälligkeit/Faulheit.

Wie verhält sich Sprache zu Mathematik?

Sprache für den Menschen ist viel mehr Arbeit mit Symbolen.


[image] in Vertretung


gesamter Thread:

 

powered by my little forum