A.Lincoln: Das Leben in den Jahren (alle)

Devino M., Mittwoch, 05. Dezember 2018, 23:35 (vor 5 Tagen) @ Devino M.

"Am Ende sind es nicht die Jahre im Leben, die zählen, es ist das Leben in den Jahren."

- Abraham Lincoln -
---
Eigentlich kann man keinem wirklich sagen, was wer wie zu tun hätte. Denn selbst wenn einer dann hingeht und dieses so tut, wer ist es in ihm, der es wirklich vollbringt? Je mehr nachdrücklich etwas von außen käme, um so weniger wäre von demjenigen innerlich wirklich etwas eingebracht.

Es hat schon jeder sich selbst zu raten was er zu tun hat, und demgemäß auch die Tat zu vollbringen sowie auch die Folgen dafür dann auf sich zu nehmen. Vielleicht kann man noch einen Rat erteilen, wo einer gesucht und nach einem Rat gefragt wird, denn dann hat derjenige sich bereits in irgend einer Weise damit befasst, und vielleicht weiß er schon die Antwort. Ja die Antwort ist sogar durch die innerliche Frage sehr wahrscheinlich zugleich vorhanden. Nur kann diese womöglich von demjenigen nicht recht für sich übersetzen werden können [von dort wo er die Antwort hat, dorthin wo er sich die Frage dazu gestellt].

Zudem ist es ja so, dass es nichts nutzt, etwas fanatisch auf irgend ein Ergebnis zu bringen. Es nutzt nicht nach Intensität oder nach Extremen sich zu strecken oder prätentiös etwas bewirken zu wollen, sich mit irgend etwas Gewalt anzutun, nur um irgendwie zu meinen das man so möglichst viel damit erreichen oder bezwecken würde. Mehr nur ist es dann von wirklichem Wert, wenn man in rechter Weise präsent ist, mit dem was die wirklich eigene Essenz und Präsenz ausmacht und bildet. Dabei braucht es nicht anders zu sein, als es ist.


gesamter Thread:

 

powered by my little forum