Geheime Zwiesprache (alle)

Felix, Mittwoch, 28. November 2018, 15:31 (vor 13 Tagen) @ Felix

Hatem:
Nicht Gelegenheit macht Diebe,
Sie ist selbst der größte Dieb;
Denn sie stahl den Rest der Liebe,
Die mir noch im Herzen blieb.

Dir hat sie ihn übergeben,
Meines Lebens Vollgewinn,
Daß ich nun, verarmt, mein Leben
Nur von Dir gewärtig bin.


Suleika:
Hochbeglückt in deiner Liebe
Schelt` ich nicht Gelegenheit;
Ward sie auch an dir zum Diebe,
Wie mich solch ein Raub erfreut!

Und wozu denn auch berauben?
Gib dich mir aus freier Wahl:
Gar zu gerne möcht`ich glauben -
Ja, ich bin`s die dich bestahl.


"Erst postum wurde sie bekannt, die einzigartige dichtende Paarbeziehung des alternden Johann Wolfgang von Goethe und der 30-jährigen Marianne von Willemer, der Frau eines Frankfurter Bankiers, in dessen Gerbermühle Goethe 1814 und 1815 als Gast weilte. Die beiden Zitate aus dem West-östlichen Divan spiegeln ihre geheime Zwiesprache: Hatem, gedichtet von Goethe und Suleika, gedichtet von Marianne von Willemer."


[image]


gesamter Thread:

 

powered by my little forum