Ein neues Ökonomisches Verhältnis - Kap (alle)

Devino M., Sonntag, 25. November 2018, 19:48 (vor 16 Tagen) @ Devino M.

Das Kapital - Karl Marx
1. Band 3. Kapitel - Das Geld oder die Warenzirkulation
2. Zirkulationsmittel
a) Die Metamorphose der Waren

...
Wir kennen bisher kein ökonomisches Verhältnis der Menschen außer dem von Warenbesitzern, ein Verhältnis, worin sie fremdes Arbeitsprodukt nur aneignen, indem sie eigenes entfremden. Einem Warenbesitzer kann der andere daher nur als Geldbesitzer gegenübertreten, entweder weil sein Arbeitsprodukt von Natur die Geldform besitzt, also Geldmaterial ist, Gold usw., oder weil seine eigene Ware sich bereits gehäutet und ihre ursprüngliche Gebrauchsform abgestreift hat.

---
Ein anderes ökonomisches Verhältnis könnte sich einstellen, wenn man eine andere Verteilungsform und somit eine anders orientierte Produktion schafft. Möglich wäre dieses, wenn man einen großen Markt, eine Art Warenlager erzeugt, mit einer zentralen Erfassung der Bedürfnisse/Anfragen und des Sortiments, sowie einer dezentralen Verteilung der Güter (über viele Warenlager verteilt).

Dazu eine Einstufung sämtlicher Güter, nach Bedarf. Einmal nach lebenserforderlichen Gütern, nach Gütern gehobener Qualität und nach Luxusgut. Zugriff auf die lebenserforderlichen Güter sollte jeder bedingungslos erhalten. Güter gehobener Qualität könnten priorisiert und sofern keine Notwendigkeit besteht, in größerem Maße denen zustehen, die sich in der Gesellschaft mit ihrer Leistung verdient machen. Luxusgüter könnten letztlich gehandelt werden, gemäß der angesammelten und bis dato nicht vergoltenen Leistung, oder für herausragende Leistungen in der Gesellschaft ausgegeben werden.

Das wäre sogar einem bedingungslosen Grundeinkommen (welches dennoch parallel möglich wäre) vorzuziehen. Denn letztlich wüsste man nicht, ob einer das Grundeinkommen auch zur Abdeckung der Grundbedürfnisse wirklich nutzen würde. Wenn die Grundbedürfnisse doch bereits allgemein verfügbar gedeckt werden könnten, dann bräuchte man irgendwann keine wirkliche Währung mehr. Dennoch sollte in irgend einer Art und Weise die eingebrachte Leistung in der Gesellschaft registriert und gewertet werden.


gesamter Thread:

 

powered by my little forum