In den Frühstadien ihrer Entwicklung - KF (alle)

Devino M., Samstag, 10. November 2018, 11:56 (vor 31 Tagen) @ Devino M.

Eine Abhandlung über Kosmisches Feuer
Denk-Elementarwesen und feurige Elementarwesen
IV. Der Mensch und die Feuergeister
b) Das Wesen der Magie

b. Der Ursprung der Schwarzen Magie.
...
In den Frühstadien ihrer Entwicklung sind alle Menschen unbewusst schwarze Magier, aber dadurch werden sie im okkulten Sinn nicht «verdammt». Mit fortschreitender Evolution gelangen sie unter den Krafteinfluss des zweiten Aspekts, und die meisten sind dafür empfänglich; sie entgehen dadurch den Verstrickungen der schwarzen Magier und kommen unter den Einfluss einer anderen Zahl. Die wenigen, welche dies in diesem Manvantara nicht tun, sind die «Versager», die den Kampf zu einem späteren Zeitpunkt fortsetzen müssen. Ein winziger Prozentsatz weigert sich hartnäckig, «vorwärts zu gehen», und das sind diejenigen, die zu wahren «schwarzen Magiern» werden. Sie gehen alle dem gleichen Ende entgegen. Zuerst kommt es bei ihnen zur Trennung des Egos von der Monade, und dann müssen sie viele Äonen lang warten, bis ein neues Sonnensystem ins Leben tritt. Im Fall der vorerwähnten «Versager» trennte sich das Ego vom niederen Selbst, der Persönlichkeit; das hat ein Zurückbleiben für eine kürzere Periode zur Folge, lässt den Betreffenden aber immer noch eine Gelegenheit innerhalb des jetzigen Systems offen. Zweitens kommt es dann zu einem Daseinszyklus, der in unbegrenztem Bösestun verbracht wird und dessen Dauer von der Vitalität des abgetrennten egoischen Körpers und dessen innerer Beharrlichkeit abhängt. Diese sind die gewöhnlichen «verlorenen Seelen», von denen die Geheimlehre spricht. Wenn der Leser diese Angaben durchdenkt und den Begriff auf ein früheres und gereifteres Sonnensystem ausdehnt, wird er ein wenig Aufschluss erhalten über die Frage, wie das Böse im jetzigen Sonnensystem entstand.

---
Kommt ein System zum Abschluss seiner Entwicklung, zeichnet es sich zunächst dadurch aus, dass alles von potenter Wirksamkeit durchdrungen wird. Das ist die Ursache für das Böse aus dem früheren System, dem viele Verfallen, sofern sie nicht ihr altruistisches Wesen kultivieren und Reinheit pflegen wollen, sich aber dennoch mit Magie u.dgl. zu befassen suchen.

Eine etwas andere Sache ist die, wenn man von einem Eingeweihten eines nächsthöheren Grades oder höherer Grade angefahren wird, so könnte man auch schnell dazu übergeben, zu meinen, der leibhaft Böse würde gerade über einen herfallen. Dies liegt aber darin begründet, dass auf der Seite des höher Eingeweihten sehr viel mehr dahinter steht und mehr Ebenen einbezogen werden [auch solche die man sonst selbst nicht zu beherrschen vermag], die ebenfalls furchteinflößend sein können. Auch dies führt in Gruppenzusammenhang oft zur vorhergenannten Sorge, man wäre plötzlich vom Bösen umgeben (nicht selten gerade dann, wenn man selbst diesem zuarbeitet, denn das Gute in einem stellt sich nicht gegen das Gute im anderen).

Doch das Böse ist oft und ja meistens sogar, nicht das was klar als das Böse erscheint und auftritt. Meistens ist es genau dann da, wenn man es gar nicht bemerkt und sich seiner Sache umso sicherer ist, als dass man überhaupt etwas in Frage stellen würde. Es ist oft ein Überbleibsel und etwas Ursprüngliches in jedem Einzelnen. Jedenfalls sofern man auf niedere Instinkte anspringt und geneigt ist sich von selbstsüchtigen Motiven leiten lässt (quasi allem, was schnelleren eigenen Fortschritt verspricht, ohne dass man etwas dafür zu tuen bräuchte - ausgenommen davon lediglich ein Wissen zu erlangen). Auch sollte man sich davor hüten, gleich jeden Hebel zu betätigen, an den man irgendwie ranzukommen vermag - erst dann kann überhaupt demjenigen etwas anderes anvertraut werden.


gesamter Thread:

 

powered by my little forum