Entlohnung - Kap (alle)

Devino M., Samstag, 03. November 2018, 23:24 (vor 13 Tagen)

Das Kapital - Karl Marx
Der Produktionsprozess des Kapitals
1. Band 1. Kapitel - Die Ware
2. Doppelcharakter der in den Waren dargestellten Arbeit

... Die einfache Durchschnittsarbeit selbst wechselt zwar in verschiedenen Ländern und Kulturepochen ihren Charakter, ist aber in einer vorhandenen Gesellschaft gegeben. Komplizierte Arbeit gilt nur als potenzierte, oder vielmehr multiplizierte einfache Arbeit, so dass ein kleineres Quantum komplizierter Arbeit gleich einem größeren Quantum einfacher Arbeit.
---
Und doch kann man selbst ob bei scheinbar komplizierter Arbeit, in vielen Fällen, im Falle der heutigen Wirtschaftslage sagen, dass in erster Linie Oberflächlichkeit entlohnt wird. Denn wie weit einer irgendwelche Ebenen einzubeziehen vermag, und ob sogar ein einfacher Arbeiter quasi der halben Nation als Vorlage für die bestimmte Arbeit dient, das wird nicht beachtet.

Zwar kann man sagen, es nutzt ja dem jeweiligen Unternehmen nichts, doch ohne den größeren Zusammenhang, in dem sich dieses selbst in einer Gliederkette vorfindet, wäre auch dieses Unternehmer dann sogar eher verzichtbar, als der eine gewisse Mitarbeiter sodann.

Unter dem Aspekt besehen ist alles noch sehr weit davon entfernt, Arbeit gerecht entlohnen zu können. Schließlich ist man ja erst noch dabei, die Nützlichkeit einer Arbeit zu ermessen, um den angemessenen Lohn zu finden. Denn die Summe dessen, was ein Durchschnittsmensch leisten kann, kann so groß im Unterschied nicht sein, wie es die Bezahlung heutzutage ausdrückt.


gesamter Thread:

 

powered by my little forum