Dreieinigkeit - KF (alle)

Devino M., Sonntag, 28. Oktober 2018, 23:32 (vor 19 Tagen) @ Devino M.

Eine Abhandlung über Kosmisches Feuer
Denk-Elementarwesen und feurige Elementarwesen
III. Der Mensch als Schöpfer in mentaler Materie
a) Die Erschaffung von Gedankenformen


http://netnews.helloyou.ch/bkgr/cab1200/file1232.html

Als Gedankenschöpfer muss der Mensch die Merkmale des Logos, des großen Baumeisters des Weltalls, aufweisen. Er muss sein Werk in ähnlicher Weise wiederholen als:

Derjenige, welcher die Idee empfängt.

Derjenige, welcher die Idee mit Materie bekleidet.

Derjenige, welcher die Idee mit Energie erfüllt und dadurch die Form in die Lage versetzt, ihre Umrisse aufrecht zu erhalten und ihre Aufgabe zu erfüllen.

Derjenige, welcher diese Gedankenform - in Zeit und Raum - durch Wunsch und Liebe lenkt, und sie beständig mit Lebenskraft versorgt, bis das Ziel erreicht ist.

Derjenige, welcher nach Erfüllung des erwünschten Zweckes die Gedankenform dadurch zerstört oder auflöst, dass er seine Energie zurückzieht (im okkulten Sinn die «Aufmerksamkeit abwendet», oder «das Augenmerk nicht länger darauf richtet»); die geringeren Lebewesen (die in die erwünschte Form eingebaut worden waren) fallen dann ab und kehren ins allgemeine Sammelbecken der Deva-Substanz zurück.

So erscheint der Mensch in allem Schöpfungswerk in mentaler Materie als eine tätige Dreieinigkeit; er ist der Schöpfer, Erhalter und Zerstörer.
---
Oben wie unten. Im Großen wie im Kleinen. Wem die kleinen Dinge anvertraut werden können, dem können auch größere Dinge anvertraut werden.

Auch ein Sonnenlogos befolgt Ideen, die in einem gewissen Sinne größer sind als er. Die von einer größeren Entität stammen [einem kosmischen Logos, der das Zentrum einer Galaxie bildet]. Während für den planetaren Logos der Sonnenlogos so etwas wie der Vater sein mag, ist für ihn der kosmische Logos wohl dann so etwas wie der Urahn. Während Letzterer für die Menschheit derjenige ist, über den nichts gesagt werden kann.

Das sichtbare Ergebnis von allem, ist die Art von Materie. Es mag die selbe Idee hinter allem stecken, doch das Ergebnis sieht ganz anders aus. Nur das jeder den Stoff und die Substanz verbaut, mit dem er umzugehen gelernt hat und dessen Mittelpunkt er in natürlicher Weise bildet [weil er vom jeweiligen umgeben ist].


gesamter Thread:

 

powered by my little forum