Dein eigen Urteil (alle)

Felix, Dienstag, 02. Oktober 2018, 12:39 (vor 78 Tagen) @ Felix

Goethe Aktuell

Sprich unbehutsam nicht dein eigen Urteil.

* * *

Ein eigen Urteil bildet sich, oder auch nicht.
Ein eigen Urteil kann gut sein, oder auch nicht.
Ein eigen Urteil kann strikt im Rahmen von Unterscheidungsvermögen, also ohne Wertung/Prätension sein.
Ein eigen Urteil kann aber auch durchtränkt sein von der eigenen Persönlichkeit. Die Reife der Seele entscheidet an dieser Stelle.

Unbehutsam sollte man gar nichts sagen/sprechen.
Die Sprache ist ein mächtiges Werkzeug, und mehr Schöpfungsorgan denn Kommunikationsmittel.
Grundsätzlich kann man sagen, wie es auch ein Grundsatz für buddhistische Mönche ist, dass wenn man nicht etwas zu sagen hat, das für die Welt von Nutzen ist, man besser gar nichts sagt. Wenn man Schrei-Therapie machen muss, sucht man sich ein einsames Fleckchen, wo man niemanden stört.

Sprich unbehutsam nicht dein eigen Urteil, ist also eine Aufforderung an Selbstgewahrsein. Eine Ermahnung an den Menschen, die für ihn bestmögliche Welt in dem Moment zu wählen. Dazu braucht es eine gewisse innere Losgelöstheit.

Wenn man ein rechtes Urteil zu sprechen hat, so tut man das im Geist der Liebe, ansonsten ist es wertlos.

[Die Pyramide]


gesamter Thread:

 

powered by my little forum