Vertiefte Sacherkenntnis - KiW L338 (alle)

Devino M., Samstag, 15. September 2018, 19:10 (vor 33 Tagen) @ Devino M.

Ein Kurs in Wundern - Lektion 338

Nur durch meine Gedanken werde ich beeinflusst.

1. Es braucht nur dies, um die Erlösung zu aller Welt kommen zu lassen. Denn in diesem einen Gedanken wird jeder endlich von der Angst befreit. Jetzt hat er gelernt, dass niemand ihn in Angst versetzt und dass ihn nichts gefährden kann. Er hat keine Feinde, und er ist sicher vor allen äußerlichen Dingen. Seine Gedanken können ihn in Angst versetzen, doch da diese Gedanken ihm allein gehören, hat er die Macht, sie zu verändern und jeden Gedanken der Angst gegen einen glücklichen Gedanken der Liebe einzutauschen. Er hat sich selbst gekreuzigt. Doch Gottes Plan ist, dass sein geliebter Sohn erlöst sein wird.

2. Dein Plan ist sicher, mein Vater – nur der deine. Alle anderen Pläne werden scheitern. Und ich werde Gedanken haben, die mich in Angst versetzen werden, bis ich lerne, dass du mir den einzigen Gedanken gegeben hast, der mich zur Erlösung führt. Meiner allein wird scheitern und mich nirgendwohin führen. Doch der Gedanke, den du mir gegeben hast, verspricht mich heimzuführen, weil er dein Versprechen an deinen Sohn birgt.
---
Nicht was andere uns gegenüber tuen, ist, was uns wesentlich beeinflusst, selbst wenn es auf irgend eine Art von Körperlichkeit bezogen so sein mag, doch das wesentlichere noch ist, was wir dazu an Gedanken haben. Unsere Gedanken sind dadurch vor allem von einem größeren Einfluss, weil sie bereits in uns sind und von uns angenommen wurden, denn sonst würden wir sie nicht denken. D.h. was wir an Gedanken haben, dem setzten wir keinen Widerstand entgegen, obwohl es oft genug von der Natur sein mag, die ausgiebig zu hinterfragen wäre und ein wenig der Reflektion uns zur Überzeugung brächte, wie unsinnig manch Gedankengang zuvor noch war.

Es wird allerdings auch nicht ohne Grund empfohlen, 10 Minuten zu lesen und 1 Stunde über das Gelesene nachzusinnen und zu reflektieren. Denn selbst wenn etwas aus einem Buch gelesene irgendwo hinreichend erfasst wird, hat es für uns meist dann nur einen wirklichen Mehrwert (statt bloßer Theorie), wenn wir es in unser höheres Denken [Mentalstoff und mehr] einbeziehen können.

Manchmal mag die Komplexität unsere Auffassungsgabe übersteigen, denn oft wird bei höheren Geistigen Wahrheiten [wie es auch in "Die kosmische Doktrin" erklärt wird], in uns selbst noch ein Anteil entwickelt, der damit in der Lage ist umzugehen. Oft erschließt sich einiges mehr, sobald man ein weiteres Mal ein bestimmtes Buch liest. Wenn man Werke von Immanuel Kant studiert, ist das erste sogar, dass man sich verändert und anders die Dinge ansprechen kann (z.B. ohne sich selber mit allem in ein Verhältnis setzen zu brauchen), also wesentlich allgemeiner über allerlei sprechen kann. Bevor beim 2-3 Lesen die Inhalte einleuchtender werden und fast schon selbsterklärend, was zuvor einem sehr zäh und kaum im größeren Zusammenhang erschließen ließ.


gesamter Thread:

 

powered by my little forum