Buddha: Der westlichen Kaufmann (alle)

Devino M., Dienstag, 28. August 2018, 09:52 (vor 113 Tagen) @ Devino M.

"Gehe ganz in deinen Handlungen auf und denke, es wäre deine letzte Tat."

- Buddha -
---
In der Theosophie heißt es, dass die spirituelle Entwicklung bei denen im Osten, in vieler Hinsicht, nicht wirklich weiter ist, als bei einem westlichen Kaufmann, nur anders gelagert. Während der westliche Kaufmann das Denken i.d.R. weit entwickelt hat, ist es im Osten sinngemäß die Meditation und Kontemplation u.dgl.m.

Nimmt man es vom Weltgefüge her, so ist der Beitrag eines westlichen Kaufmanns zum Allgemeingut womöglich größer, als der eines in sich gekehrten Mönches im Osten, der nur für sich selber eine Weiterentwicklung anstrebt. Zwar mag vieles mehr eine teleologische Bedeutung haben, doch sind die systemseitigen Prozesse oder wirtschaftlichen Zusammenhänge teils sehr komplex und umfassend und fordern/fördern doch ein gewisses Denkvermögen heraus/hervor, bevor damit entsprechend gearbeitet werden kann.

Wenn man also bedenkt, dass lediglich etwas vom kontemplativen Funken entzündet werden bräuchte, beim westlichen Kaufmann, und wenn er seine konzentrierte Denk-Kraft in spiritueller Hinsicht anfängt zu nutzen, er durchaus beträchtliche Fortschritte damit erreichen kann, soweit er gänzlich darin aufgeht.

Vieles was vielleicht im Osten in rein selbstbezogener [um nicht zu sagen selbstsüchtiger] Motivation gründet, ist beim westlichen Kaufmann oft bereits im Sinne des Unternehmens und der Allgemeinheit motiviert, so dass es bereits vom Grunde her, sofern in andere Kanäle gelenkt, eine grundsätzlich gesunde Haltung schon besteht.


gesamter Thread:

 

powered by my little forum