Wahre Neigung (alle)

Felix, Mittwoch, 22. August 2018, 19:06 (vor 119 Tagen) @ Felix

Goethe 21. August

Wahre Neigung vollendet sogleich zum
Manne den Jüngling.

* * *

zum Manne ist ein Ideal.
Ein Edelmann.
Ein Mann edlen Gemüts.
zu unterschiedlichen Zeiten 'denken' die Menschen unterschiedlich

Wahre Neigung bedeutet erstmal eine gewisse Nüchternheit, was das Leben betrifft, und was Pflicht betrifft.
Es bedeutet auch, (s)einen Platz im Ganzen einzunehmen, ohne nach links oder rechts auszuschlenkern.

Ein Jüngling bringt viel Energie, und eine Freude an der Wahrheit kann diese in gute Bahnen leiten.

zum Manne, ein Mann, ist man ja mehr in einem gesellschaftlichen Kontext. In sich selbst ist der Mensch weder Mann noch Frau. Das sind alles nur Rollen, gesellschaftliche Konventionen. 'zum Manne' kann man also auch spielen, man muss es nicht wirklich sein. Man kann seine Rolle erfüllen, aber man muss sie nicht sein. Es ist doch gerade sehr einengend, einen Menschen auf solch eine Rolle reduzieren zu wollen.

Wahre Neigung bedeutet vor allem, dass man niemals mit der Wahrheitssuche aufhört. Es bedeutet, dass man niemals stillsteht, und sich mehr oder minder kümmert.

[Die Pyramide]


gesamter Thread:

 

powered by my little forum