Goethe for president (alle)

Felix, Freitag, 20. April 2018, 10:05 (vor 211 Tagen)

Voilà!

Johann Wolfgang von Goethe

"Was die Mehl- und Milchspeisen betrifft, welche unsere Köchinnen so mannigfaltig zu bereiten wissen, ist für jenes Volk, das sich in dergleichen Dingen gerne kurz faßt und keine wohleingerichtete Küche hat, doppelt gesorgt. Die Makkaroni, ein zarter, stark durchgearbeiteter, gekochter, in gewisse Gestalten gepreßter Teig von feinem Mehle, sind von allen Sorten überall um ein geringes zu haben. Sie werden meistens nur in Wasser abgekocht und der geriebene Käse schmälzt und würzt zugleich die Schüssel." (aus: italienische Reise 1829)

Nudeln, in welcher Form auch immer, waren im 18. Jahrhundert diesseits der Alpen noch kaum bekannt. Goethe haben sie in jeglicher Form so gut geschmeckt, daß er sie sich nach seiner Heimkehr in sein Haus am Frauenplan in Weimar immer wieder hat kochen lassen, besonders gern in Rinds- oder Hühnerbrühen.

[image]

[image]



gesamter Thread:

 

powered by my little forum