K.Tucholsky: Vor dem Tod sind alle gleich (alle)

Devino M., Dienstag, 17. April 2018, 23:42 (vor 237 Tagen) @ Devino M.

"Die Katholiken sitzen vor ihrer Hütte. Ein Heide geht vorbei und pfeift sich eins. Die Katholiken tuscheln: 'Der wird sich schön wundern, wenn er stirbt!' Sie klopfen sich auf den Bauch ihrer Frömmigkeit, denn sie haben einen Fahrschein, der Heide aber hat keinen, und er weiß es nicht einmal. Wie hochmütig kann Demut sein!"

- Kurt Tucholsky -
---
Vor dem Tod sind alle gleich, ihm ist ebenso gleichgültig, wer von welchen Irrtümern mehr oder weniger überzeugt ist. Von den meisten ist man wohl dann mit einem Schlag befreit, andere folgen später. Und noch weiter folgen noch später, wenn sich die Erfahrung lang genug wiederholt hat.

Gefährliches Halbwissen? Halbwahrheiten? Echtes Wissen ergibt für gewöhnlich eine Handhabe!

Ist schon faszinierend, wie Überzeugungen (vermeintliches Wissen) manche Menschen zusammenführen und manche auseinanderbringen können, obwohl diese alle darüber hinaus weder Zweck noch Handhabe mit sich bringen. In so einem Fall wird der Tod sie wohl alle wieder unter sich versammeln und davon überzeugen, dass ziemliches alles davon nicht von Bedeutung war und ist.


gesamter Thread:

 

powered by my little forum