Hippokrates: Gesunderhaltung (alle)

Devino M., Donnerstag, 12. April 2018, 23:48 (vor 97 Tagen) @ Devino M.

"Wer stark, gesund und jung bleiben und seine Lebenszeit verlängern will, der sei mäßig in allem, atme reine Luft, treibe tägliche Hautpflege und Körperübung, halte den Kopf kalt, die Füße warm und heile ein kleines Weh eher durch Fasten als durch Arznei."

- Hippokrates -
---
Jedenfalls die Körperlichkeit zu überhitzen, im übertragenen Sinne, oder aufzubrauchen und zu verbrauchen, ist keine Kunst. Denn zu oft wird darauf wohl auch gesetzt und eben dort angesetzt, in gewisser Weise auf Pump zu leben. Auf alles dasjenige bezogen, was irgendwo und irgendwie zur Verfügung steht.

Natürlich ist das doch ein Mehr, dieses gerade so aufzustellen, auch ohne übertriebene Maßnahmen (denn wenn mehr Lebenszeit darauf vertan wird, etwas aufzupumpen, als diejenige Lebenszeit, die am Ende daraus wieder gewonnen würde), dass es täglich ganz randläufig hin zum gesünderen gedeiht.

Auch ist es ein Mehr, wenn es rein aus der Geisteshaltung her entsteht, als durch Zusätze, die man sich von Außen her zuführt. Und wenn man bedenkt, wie oft und leichtfertig getan oder drum gerade vertan wird, vor allem mittels täglicher Regelmäßigkeit, und wie oft man dann sich vielleicht bemüht, es wieder auszugleichen durch viel aufwendigere Maßnahmen. Es wäre dabei oft doch viel einfacher, darauf zu achten, täglich eine gesündere Ausrichtung aufrecht zu erhalten.

Die tägliche Geisteshaltung ist es, die in Summe den einen von einem anderen unterscheidet, in der Weise, wie er das gebraucht, was ihm zur Verfügung gestellt ist (in dem Fall auf all seine Körperlichkeit zunächst bezogen). Mit allem tuen wir etwas weg oder irgendwo hinzu. Und genau besehen ist es doch auch das, dass ein Weniger oft ein Mehr ist, dass man der Natur nicht das nimmt, was ihres ist, sondern ihr vom Geiste her die Möglichkeit einräumt, naturgemäß eine gesündere Bahn einschlagen zu können, dies vor allem auf tägliche Regelmäßigkeit bezogen, die zu mehr noch führt, als gelegentliche oder unregelmäßige Maßnahmen. Da auch Gesunderhaltung einfacher ist, als das wieder aufzuholen, was man irgendwo unnötig auf der Strecke liegen lässt, und es seinen Teil dann nach und nach einforderte.. vor allem wenn es sich billig bewerkstelligen und erhalten ließe.. denn ebenso gut kann man auch die Gewohnheit für sich, statt wider sich, arbeiten lassen!


gesamter Thread:

 

powered by my little forum