M.Luther: Vor dem Unmöglichen war das Mögliche (alle)

Devino M., Freitag, 06. April 2018, 00:12 (vor 101 Tagen) @ Devino M.

"Von Arbeit stirbt kein Mensch, aber von Ledig- und Müßiggehen kommen die Leute um Leib und Leben; denn der Mensch ist zum Arbeiten geboren wie der Vogel zum Fliegen."

- Martin Luther -
---
Geht es nicht darum, bis zu einem gewissen Grad seine Natur zu erschöpfen? Weniger im quälerischen oder gar sarkastischem Sinne, als mehr, das Gegebene und Vorhandene weise zu gebrauchen und zu nutzen. Denn es ist in dem Maße dem Tier nicht gegeben, wie dem Menschen.

Daher ist es sicherlich verkehrt, anzunehmen, es ginge um Genuss u.dgl., denn welchen Anteil vom Gegebenen bräuchte ein Mensch dafür schon?

Der Durchschnittsmensch lebt für gewöhnlich weit hinter seinen gegebenen Möglichkeiten. Welchen Anspruch wollte er dann noch auf Mehr erheben? Wenn das Meiste worin er zurück bleibt, das eigene menschenmögliche Unvermögen bleibt? Doch vor allem Unmöglichen ist da doch zunächst das Mögliche...


gesamter Thread:

 

powered by my little forum