Goethe - Lebensbejahung! Urvertrauen! (alle)

Felix, Donnerstag, 15. Februar 2018, 20:37 (vor 303 Tagen) @ Felix

12. Februar

Die Pyramide hat geschrieben ...

[image]


Dem Taumel weih ich mich, dem
schmerzlichsten Genuss,
Verliebtem Hass, erquickendem Verdruss.

* * *

Wer zur Freiheit gelangen möchte, darf zuerst die Welt in ihrer ganzen Tiefe erlebt haben. Es ist des Menschen Aufgabe, die Welt in ihrer ganzen Tiefe zu erfahren. Das tut der Mensch nämlich sowieso, auf die harte oder sanfte Tour.
Der Taumel, wie vom Blitz getroffen. Ja sagen zum Leben. Lebensbejahung. Wie soll Freiheit gehen, ohne Lebensbejahung?
Schmerzlicher Genuss, muss Genuss schmerzlich sein? Genuss als Konsum mag danach schmerzlich gewesen sein. Das ist, wenn man sich hat hinreissen lassen, von den Mondkräften.
Verliebter Hass...die Beziehungsnorm? Begehren und Hassen liegen nicht so weit voneinander entfernt. Der Weisheitspfad.



gesamter Thread:

 

powered by my little forum