Guter Wille als Teil der Menschheit (alle)

Felix, Freitag, 09. Februar 2018, 10:42 (vor 279 Tagen) @ Felix

Mit Goethe durch das Jahr 2018
der 7. Februar


Die Pyramide hat geschrieben ...

[image]


Das Hauptfundament des Sittlichen ist der gute
Wille, der seiner Natur nach nur aufs Rechte
gerichtet sein kann ...

* * *

Was ist der gute Wille, der aufs Rechte gerichtet ist?
Wille heisst, dass alles, was man in dem Moment ist, miteinbezogen ist. Das heisst, wenn man auf das Rechte, das Wahre 'ausgerichtet' ist, wenn man das Wahre und Gute WILL, dann spielen andere Faktoren wie Sentimentalitäten usw. keine Rolle mehr. Wie wir wissen, MUSS die Menschheit im AUSSEN als Nächstes Guten Willen bezeugen, und zwar nicht nur einmal, sondern kontinuierlich. Viele Male, bis es normal ist. Dieser Gute Wille, der von jedem Menschen und der Menschheit als Ganzes GEFORDERT ist, ist durchaus ein je nachdem kleineres oder grösseres OPFER. Wille ist immer mit Opfer verbunden. Ohne Opferbereitschaft gibt es garantiert keinen Willen. Man könnte hier auch sagen, was den Menschen ausmacht, ist der Wille. Was den Willen betrifft, gibt es auch kein halb-gut/halb-schlecht. In gewisser Weise ist der Wille in sich selbst absolut. Auch wenn er Teil eines Ganzen ist.

Was ist der gute Wille, in einer astral polarisierten Welt? Wenn der kollektive Strom also noch nicht von sich selbst aus guter Wille ist, liegt es an jedem Einzelnen, guten Willen zu verwirklichen. Bis die kritische Masse erreicht ist. Dann gibt es so etwas wie ein Aufatmen. Eine unmögliche Aufgabe? Oder eine mögliche Aufgabe. Was auch immer das Ergebnis ist, mehr als im Jetzt prinzipielle Positivität zu machen geht nicht. Angst ist keine prinzipielle Positivität, zeigt aber einen Mangel oder eine Gefahr an.



gesamter Thread:

 

powered by my little forum