Vorbereitung auf Einheitlichkeit - KiW 18:6:1 (alle)

Devino M., Sonntag, 24. Dezember 2017, 01:31 (vor 272 Tagen) @ Devino M.

Ein Kurs in Wundern - T 18:6:1

Es gibt nichts außerhalb von dir. Das ist es, was du letztlich lernen musst, denn es ist die Einsicht, dass dir das Himmelreich wiedergegeben ist. Denn Gott hat nur dies erschaffen, und ER ist nicht daraus geschieden, noch hat Er es getrennt von Sich gelassen. Das Himmelreich ist die Wohnstatt des Gottessohnes, der seinen Vater nicht verlassen hat und nicht getrennt von Ihm wohnt. Der Himmel ist weder ein Ort noch ein Zustand. Er ist nur ein Gewahrsein vollkommenen Einsseins und die Erkenntnis, dass es sonst nichts gibt, nichts außerhalb dieses Einsseins und nichts anderes darin.
---
Ist nicht alles bloß Vorbereitung auf etwas größeren Zusammenhangs? Und heißt größerer Zusammenhang nicht auch notwendig mehr Einheit wie auch Einsicht?

Gutes Sozialverhalten gehört als eine Art Vorstufe sicherlich ebenso dazu. Wie man mit den Dingen an sich um sich herum umgeht, so wird man auch geneigt sein mit den Dingen im größeren Zusammenhang umzugehen. Denn schließlich nimmt man sich bekanntlich ja bis zu einem gewissen Grad überall mit hin mit.

Man kann also überhaupt nichts gänzlich davon ausnehmen, als wäre es kein Teil von einem. Auch wenn vielleicht anderes noch hinzukommt und manches mehr in den Hintergrund tritt.

So gesehen ist alles ein Übungspfad dadurch. Auch ist alles einer Ebene kaum wichtiger oder unwichtiger, als alles andere selber Ebene.

Und wenn alles was wirklich da ist, ein Teil von Gott ist, dann ist nichts weniger oder mehr göttlich. Es sind nur vielleicht Dinge mittelbarer oder unmittelbarer auf Ihn ausgerichtet.

So hat nichts mehr oder weniger Bedeutung für uns, von dem, womit wir uns umgeben, denn in alles können wir uns mehr oder weniger hineinbegeben und uns selbst mehr oder weniger antreffen und erkennen.


gesamter Thread:

 

powered by my little forum