A.Schweitzer: Ehrfurcht vor dem Leben (alle)

Devino M., Dienstag, 24. Oktober 2017, 10:10 (vor 330 Tagen) @ Devino M.

"Unser Nächster ist nicht nur der Mensch. Unsere Nächsten sind alle Wesen. Deshalb glaube ich, dass der Begriff der Ehrfurcht vor dem Leben unseren Gedanken der Humanität mehr Tiefe, mehr Größe und mehr Wirksamkeit verleiht. Die Probleme sind nur durch Gesinnung zu lösen!"

- Albert Schweitzer -
---
Es spielt zunächst keine Rolle, ob etwas meins ist oder deins, ob etwas dinglich, einsam oder gemeinsam ist; entscheidend ist doch, wie man mit allem umgeht, nicht nur mit etwas bestimmt besonderem. Denn gerade durch dies alles offenbaren wir jederzeit unsere Gesinnung, in dem, wie wir damit umgehen.

Bis zu einem gewissen Grad, mag Gesinnungsgleichheit anziehend wirken. Denn worin etwas ist, dort will auch jenes sein, was diesem der Gesinnung nach in etwa gleicht. Und dies ist auch gut so, denn dann ist es weniger dort, wo etwas anderer Gesinnung ist. Und so schafft sich alles irgendwo hin, wo es vielleicht mehr oder vielleicht weniger hingehört.

Wir alle gehen also den Weg, mehr oder weniger, der uns bestimmt ist. Je besser wir also uns unseren Weg vor Augen führen und eine klare Ausrichtung aufrecht erhalten, desto eher wird unser Weg auch der unsere sein. Und was mit auf dem Weg zu uns gehört, ist die entsprechende Ehrfurcht vor dem Leben und wie wir mit allerlei Leben umgegangen sind, welches uns auf unserem Weg begegnet ist, und worin sich also unsere Wesensgesinnung widerspiegelt und zeigt.


gesamter Thread:

 

powered by my little forum