Heraklit: Gold oder doch Nahrung? (alle)

Devino M., Sonntag, 08. Oktober 2017, 18:35 (vor 404 Tagen) @ Devino M.

"Esel ziehen Häcksel dem Gold vor. Es steht in deinem Belieben, daraus deine eigenen Schlüsse zu ziehen."

- Heraklit -
---
Was bringt einem Esel ein Klumpen Gold, wenn er neben diesem elendig verreckt, da er ihn nicht fressen kann?

Wie sehr man sich also gewisse Umstände auch wünscht, anfangen wird man in dem müssen, was da ist. Denn wenn nie etwas war, nie etwas ist, wird es von dem her auch nie etwas werden.

Gold erhält dann seinen Wert, nebst vielem anderen, wenn für genug Nahrung und Obdach gesorgt ist. Dann kann sich in angemessener Weise erst die Inhärenz anderer Dinge zeigen und entfalten, weil sie eine angemessene Verwendung und also auch Würdigung erfahren werden.


gesamter Thread:

 

powered by my little forum